CCM R30 (2003)

Die CCM R30 war ein Motorradmodell, das 2003 von dem britischen Motorradhersteller Clews Competition Machines (CCM) auf den Markt gebracht wurde. Es war ein Hochleistungs-Sportmotorrad, das mit der R1 von Yamaha und der Fireblade von Honda konkurrieren sollte.

Die R30 wurde mit einem 644-ccm-Motor gebaut und leistete 54 PS. Sie war mit Federungssystemen von Top-Herstellern wie Marzocchi und Ohlins ausgestattet. Außerdem verfügte sie über einen Aluminium-Trägerrahmen, leichte Leichtmetallräder und eine Einarmschwinge.

Das Design des Motorrads war auffallend, mit einer scharfen Frontpartie und einem markanten, dezenten Logo auf dem Tank. Es war auch in einer Reihe von Farben erhältlich, darunter Metallic-Rot, Blau und Silber.

Die CCM R30 erhielt positive Kritiken für ihr Handling und ihre Leistung, obwohl es sich um eine weniger bekannte Marke handelte, die in vielen Märkten nicht weit verbreitet war. Obwohl die R30 unter Motorradfans Kultstatus genießt, wurde sie aufgrund finanzieller Schwierigkeiten von CCM nur für eine begrenzte Zeit produziert.

Auch heute noch ist die CCM R30 eine beliebte Wahl für Sammler und Fahrer, die ein einzigartiges, leistungsstarkes Motorrad mit britischem Touch suchen.


Technische Daten:

Lesen Sie weiter

Verwandte Modelle: